Woche#2/2 - Krafttrainnig & "Warum wir beim Laufen den ganzen Körper trainieren?"

AKTUELLES LEVEL

40%

OVERALL

25%

Image


Image

Tempodauerlauf abgehakt, yeah!

Warum trainieren wir nicht nur Beine?

Du hast dich vielleicht gefragt, warum wir eigentlich als Läufer in erster Linie unseren Bauch, also die Körpermitte trainieren und nicht ausschließlich die Beine. Beim Laufen kommt gerade der Bauchmuskulatur eine starke Bedeutung zu. Hier können wir viel mit Lauftechnik machen. Einerseits was die Atemtechnik angeht, also das Ein- und Ausatmen, andererseits haben die Bauchmuskeln in erster Linie die Aufgabe unsere Körpermitte auszubalancieren. Die Bauchmuskulatur gleicht also die Bewegung unserer Arme und Beine aus.

Seitenstechen durch zu wenig Bauchmuskulatur

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Seitenstechen nicht nur mit der falschen Atem- und Lauftechnik, sondern auch durch eine zu schwache Bauch-, bzw. Atemmuskulatur entstehen kann.  Die Atemmuskulatur wird durch die Bauchmuskulatur unterstützt. Sind die Bauchmuskeln und unserer unterer Rücken platt, geht nichts mehr. Du fragst dich vermutlich wie wir das rausgefunden haben. In meinen (Justus) ersten Triathlonrennen musste ich mich regelmäßig auf den Boden legen und meinen Bauch aufdehnen, da ich die Muskulatur beim Schwimmen und Radfahren so beansprucht hatte, dass auf der Laufstrecke einfach nichts mehr ging. Erst als ich vermehrt Bauchmuskeltraining gemacht habe, wurden die Beschwerden weniger. Bewusst geworden ist mir das leider erst, als ich meine trainingsintensive Zeit als Triathlet beendet hatte.

Let’s Go & viel Spaß beim Training!

Wir arbeiten mit unserem eigenen Körpergewicht. Deshalb ist eine Yogamatte bzw. eine Isomatte alles was du brauchst. Wenn du nicht mit dem Video trainieren willst, findest du hier einen Link zum kostenlosen Intervall-Timer, den wir mit unserem IPhone verwenden.

  • TRAININGSHINWEIS

    • Übungen technisch sauber und kontrolliert ausführen.
    • Wenn du merkst, das eine technisch korrekte Ausführung nicht mehr möglich ist, kurz Pause machen und dann wieder einsteigen.